+

Mário Radačovský

  • Radacovsky_Mario_Reduta
  • Radacovsky_Mario

Ballettdirektor des National Theater Brünn

     

Nach dem Abschluss des Studiums am Eva Jaczová Tanzkonservatorium in Bratislava trat er 1989 dem SND- Ballett bei, wo er nach kurzer Zeit Solist wurde. 1992 erhielt er am Nederlands Dance Theatre Jiří Kylián (Haag) ein Angebot, aber noch vor seinem Eintritt nahm er ein halbjähriges Engagement als Solist des NdB-Balletts an. Am NDT traf er bei seiner Arbeit die wichtigsten Choreographen seiner Zeit, darunter klangvolle Namen wie Jiří Kylián, Mats Ek, Nacho Duato, Ohad Naharin, William Forsythe, Édouard Lock und viele andere. 1999 nahm er ein weiteres Angebot aus dem Ausland an und wurde der erste Solist des Ensembles Les Grands Ballets Canadiens in Montreal. Er kehrte 2000 als Gastsolist zum SND-Ballett zurück und war von 2006 bis 2010 dessen künstlerischer Chef. Er ist der Gründer des Ensembles Balet Bratislava, das er bis zum Ende führte (2011-2013). Seit der Saison 2013 ist er der künstlerische Chef des NdB-Balletts. Er studierte Choreographie an der HAMU in Prag, wo er 2018 seinen Magister erhielt. 

Als Choreograph begann er 2002 bei den Grand Ballets Canadiens in Montreal künstlerisch zu schaffen. Sein Erstlingswerk war eine Miniatur Der Brief, weiter schuf er hier Inspiration (2002) und Bahnhof (2004). Nach seiner Rückkehr an das SND führte er die Ballette Veränderung (2005); Treffen mit einem Schwan I. (2007), Warhol (2007), 68 (2008) und Everest (2009) auf. Im Ballett Bratislava zum Beispiel Monos (2012), Königin (2013) oder das Musical Mata Hari (2013). Die meisten seiner Choreographien schuf er jedoch über die Grenzen der Slowakei hinaus: im Jeune Ballet du Quebec in Kanada Bolero (2006), im Grand Rapids Ballet in den USA Romeo und Julia (2011), Schwarz und Weiß (2012) und Beethoven (2015), im Diablo Ballett in San Francisco Zwanghaft (2013). Weitere choreographische Werke führte er in der Tschechischen Republik auf: Schicksale der Liebe (2012) Schwarz und Weiß (2015), SpoluBeethoven (2016), die Tanzversion des Musicals West Side Story (2017) und Romeo und Julie (2019) im NdB-Ballett, Slawisches Quartett für das Prager Kammerballett (2014) und Carmen für das Ballett J.K. Tyl in Pilsen (2016). 

Des Weiteren bereitete er die Premiere des Klavierkonzerts von Rihards Dubra im lettischen Nationalballett in Riga (2014) und das Musical Maria de Buenos Aires für die Nationale Operette in Bukarest (2010) vor.

     

Aufführungen

Dienstag 22. 10. 2019 19.0020.55
Ballet
Petr Iljič Čajkovskij
L
Mahen Theater
Mittwoch 23. 10. 2019 19.0020.55
Ballet
Petr Iljič Čajkovskij
Manchmal genügt eine einzige Sekunde…
Mahen Theater
Freitag 25. 10. 2019 19.0021.20
Ballet
Sergej Prokofjev
L
Janáček Theater
Freitag 1. 11. 2019 19.0021.30
Oper
Leoš Janáček
Schlimmer als ein Kratzer im Gesicht sind Kratzer auf der Seele.
Janáček Theater
Samstag 2. 11. 2019 18.0020.20
Ballet
Sergej Prokofjev
L
Janáček Theater
Sonntag 22. 12. 2019 18.0020.30
Oper
Antonín Dvořák
Wer kommt in die Hölle?
Mahen Theater
Donnerstag 26. 12. 2019 16.0018.30
Oper
Antonín Dvořák
Wer kommt in die Hölle?
Mahen Theater
Donnerstag 9. 01. 2020 19.0021.30
Ballet
 
Johan Inger zum ersten Mal im Ballettrepertoire – Walking Mad.
Janáček Theater
Freitag 10. 01. 2020 19.0021.30
Ballet
 
L
Janáček Theater
Dienstag 4. 02. 2020 19.0020.55
Ballet
Petr Iljič Čajkovskij
L
Mahen Theater

Nächstes Programm

Online archiv