Im Janáček-Theater wurden die Preise Diva 2016 verliehen

Die erfolgreichsten Inszenierungen auf den Bühnen des Nationaltheaters Brünn waren 2016 das Schauspiel  Petroleumlampen , das Ballet  Petite mort  und die Oper  Katja Kabanowa . Absolute Gewinnerin der Preisverleihung wurde die Sängerin  Pavla Vykopalová . So entschieden die Zuschauer in Übereinstimmung mit den Mitgliedern der Fachjurys bei der Abstimmung über die Preise  Diva 2016 , die heute abend im Janáček-Theater verliehen wurden.

Neben den besten Inszenierungen ernteten bei den Zuschauern sowie den Experten ebenfalls deren Darsteller Erfolg. Den Preis für die beste schauspielerische Leistung/Frauen erhielt in der Stimmabgabe von den Zuschauern sowie der Fachjury Hana Tomáš Briešťanská für die die Rolle der Štěpka Kiliánová im Schauspiel Petroleumlampen. Dieselbe Inszenierung und die Rolle des Pavel Malina brachte Martin Siničák den Preis für die beste schauspielerische Leistung/Männer.

Für die Rolle der Katja Kabanowa im gleichnamigen Werk von Leoš Janáček wurde von den Zuschauern sowie der Fachjury die Sopranistin Pavla Vykopalová in der Kategorie beste Leistung in der Oper/Frauen ausgezeichnet. In der Kategorie beste Leistung in der Oper/Männer siegte bei der Fachjury Magnus Vigilius, die Zuschauer bevorzugten den tschechischen Bass Jan Šťáva.

Bei den Ballet-Preisen, konkret in der Kategorie beste Balletleistung/Frauen, erhielt die Solistin Ivona Jeličová die meisten Stimmen, und zwar bei den Zuschauern sowie der Fachjury. In der Kategorie beste Balletleistung/Männer gewann bei den Zuschauern der Solist Michal Pimek und bei der Fachjury der kanadische Demisolist Arthur Abram.

Auch in diesem Jahr entschloss sich das Nationaltehater in Brünn, den lebenslangen Beitrag zu Ballett, Opern- und Schauspielkunst hervorzuheben und große Persönlichkeiten auszuzeichnen. In die Ruhmeshalle wurden der emeritierte Ballettsolist Josef Kubálek, die Opernsolistin Zdenka Kareninová und der Pädagoge, Übersetzer und Schriftsteller Antonín Přidal in memoriam aufgenommen.

Zum ersten Mal erhielten die Mitarbeiter des Nationaltheaters Brünn die Gelegenheit, aus ihrer Mitte den Star der Theater-Backstage auszuwählen. Die Wahl fiel auf den Bühnenmeister des Mahen-Theaters Boris Ráboň.

Die Verleihung der Preise Diva 2016 in insgesamt 24 Kategorien wurde mit Vorführungen aus der Inszenierung der Oper Marienspiele von Bohuslav Martinů in der Regie von Jiří Heřman und unter dem Taktstock von Jakub Klecker mit den Solisten, dem Orchester und dem Chor des Nationaltheaters Brünn, dem Gesangschor der Masaryk-Universität und dem Kinderchor Brünn begleitet. Anerkennung ernteten originelle Holzostereier in der Größe von Straußeiern mit traditionellem zweifarbigen mährischen Dekor, deren Autor der Restaurator und Holzschnitzer Martin Hrdlička ist.