+

Annalena Persson als Emilia Marty

Leoš Janáček

90 Jahre nach deren Uraufführung erklingt Die Sache Makropulos in exklusiver Besetzung

vec_makropulos.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Am 18. Dezember 1926 wurde im Brünner Stadttheater Janáčeks achte Oper nach Motiven von Čapeks Theaterspiel – Die Sache Makropulos – uraufgeführt. Beinahe auf den Tag genau wird 90 Jahre nach der Uraufführungam 19. und 20. Dezember – dieses außergewöhnliche Stück in der Janáček-Oper erneut aufgeführt, und zwar mit der schwedischen Sopranistin Annalena Persson in der Titelrolle von Emilia Marty. Wir laden Sie zu einer surrealen Komödie mit mysteriöser Handlung, beinahe einem Krimi, in hervorragender Regie von David Radok ein. Im Februar wird die Janáček-Oper mit diesem Stück die Stadt Brünn sowie die Tschechische Republik bei einem der bedeutendsten asiatischen Festivals – dem Hong Kong Arts Festival präsentieren, und zwar neben namhaften Ensembles wie der San Francisco Opera oder dem Bayerischen Staatsballett. Die Fernsehaufzeichnung der Vorstellung erhielt den Preis Český křišťál und den Preis VIZE 97 der Stiftung von Dagmar und Václav Havel beim Internationalen Fernsehfestival Zlatá Praha.

Wenn wir spielen