Die Janáček-Oper auf dem Festival in Litomyšl und live auf Vltava

Die Janáček-Oper des Nationaltheaters Brünn stellt sich beim diesjährigen 59. Musikfestival Smetanas Litomyšl mit zwei Opernvorstellungen und beim gemeinsamen Abschlusskonzert vor. Am Dienstag, den 4. Juli 2017 ab 21 Uhr werden die Zuschauer auf der Hauptszene des Festivals auf dem Schlosshof La Gioconda von A. Ponchielli in Regie von Tomáš Pilař sehen können, und zwar mit der ungarischen Sopranistin Csilla Boros in der Titelrolle. Gleich wie bei der Erstaufführung im Janáček-Theater im Februar dieses Jahres wird die Rolle des Enzo Grimaldo vom koreanischen Tenor Sung Kyu Park dargestellt. Das Orchester der Janáček-Oper wird von Jaroslav Kyzlink geleitet.

Das Drama aus den Straßen von Venedig wird auf dem Schlosshof beim Festival in Litomyšl gleich am folgenden Tag, am Mittwoch, den 5. Juli 2017, von der beliebtesten tschechischen Operette Polenblut abgelöst. Wiederum in Regie von Tomáš Pilař werden sich in den Hauptrollen die Solisten Andrea Široká, Marta Reichelová, Jan Šťáva, Petr Levíček und als Gast des Ensembles Jaroslav Březina als Graf Boléslav Baranski vorstellen. Das Orchester der Janáček-Oper des Nationaltheaters Brünn wird vom Dirigenten Jakub Klecker geleitet.

Das Nationaltheater Brünn wird auch beim Abschlusskonzert des Festivals Smetanas Litomyšl den Ton angeben. Unter dem Taktstock von Ondrej Lenárd und unter Begleitung des Sinfonieorchesters des Tschechischen Rundfunks werden die Solisten und der Chor der Janáček-Oper unter der Leitung des Chorleiters Josef Pančík und der Chor der Masaryk-Universität unter Leitung von Michal Vajda Sczenen und Ensembles aus den Opern Nabucco, Aida, Otello, Macbeth, La forza del destino, Cavalleria rusticana, Madama Butterfly, Mefistofele, Faust, Eugen Onegin, Dimitrij und Die Brandenburger in Böhmen vortragen. Das Konzert findet auf dem Schlosshof am Donnerstag, den 6. Juli 2017 ab 19.30 Uhr statt. Eine Liveübertragung wird auch der Tschechische Rundfunk auf seinem Sender Vltava bringen.