Herzog Blaubarts Burg / Erwartung sind die Inszenierung des Jahres

Die Opern von Béla Bartók und Arnold Schönberg Herzog Blaubarts Burg und Erwartung in Regie von David Radok und musikalischer Einstudierung von Marko Ivanović sind auf den tschechischen Bühnen die Inszenierung des Jahres 2016. So entschieden in ihren Bewertungen 89 Kritiker bei den Preisen der Theaterkritik, die am Montag, den 20. März 2017 in Prag verliehen wurden.

„Ich freue mich, dass gerade diese nicht einfache Geschichte über Beziehungen das Verständnis des Publikums sowie die Anerkennung der Kritik gewonnen hat. Ich freue mich ebenfalls für Bartók, Schönberg, das Nationaltheater Brünn und für alle, die sich an der Inszenierung beteiligten“, sagt zu dem Preis der Regisseur der Inszenierung David Radok.

„Als ich vor zwei Jahren David Radoks Inszenierung von Herzog Blaubarts Burg / Erwartung in Göteborg sah, war ich überwältigt. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich wusste, dass ich alles dafür tun werde, damit wir dieses Werk auch in unserem heimischen Theater umsetzen können“, sagt Chefdirigent der Oper des Nationaltheaters Brünn Marko Ivanović und setzt fort: „Ich bin den Musikern unseres Orchesters sehr dankbar dafür, mit welchem Einsatz und Musikalität sie zur Einstudierung der schwierigen Partituren Bartóks und Schönbergs herantraten, mein Dank gehört auch unseren schwedischen Gastsolisten für deren Professionalität und schauspielerische sowie sängerische Vorbereitung und dem Regisseur für seine Lust und Bereitwilligkeit, noch einmal in den selben Fluss zu steigen. Ich bin unendlich glücklich darüber, dass unser frisch erworbener Preis wohl ein Beweis dafür ist, dass sich das Ergebnis unserer Bemühungen gelohnt hat.“

„Wir freuen uns über die Ernennung zur Inszenierung des Jahres sowie über die Nominierung zum besten Theater des Jahres. Es ist nicht allein der Verdienst aller Schöpfer und Kollegen aus der Oper und Mitarbeiter des Nationaltheaters Brünn, in diesem Fall gehört auch den Politikern die Anerkennung. Würde uns die Stadt Brünn und die Südmährische Region nicht auf dem Niveau unterstützen, wie es eine Spitzenoper benötigt, könnten wir auf keinen Fall auf ähnliche Auszeichnungen aspirieren. Oder wenigstens nicht so früh nach dem Antritt einer neuen Direktion“, sagt der Direktor des Nationaltheaters Brünn Martin Glaser.

An der Umsetzung der Inszenierung beteiligten sich ebenfalls der Bühnenbildner Martin Chocholoušek, die Kostümbildnerin Zuzana Ježková und der Lichtdesigner Torkel Blomkvist. Die Erstaufführung der Inszenierung Herzog Blaubarts Burg / Erwartung fand am 15. Oktober 2016 im Janáček-Theater statt und kehrt nach dessen geplanten Sanierung dorthin zurück.