+

Requiem für den Menschen

Die Janáček-Oper des Nationaltheaters Brno und Kinder aus sozialen Brennpunkten der Stadt vereinen ihre Kräfte in einem außergewöhnlichen Projekt

Jenen gewidmet, denen die Menschen kein Leben gönnten.

Nach dem Erfolg des Projekts Brundibár aus dem Ghetto im Jahr 2015 geben sich dieses Jahr im November erneut die jugendlichen Protagonisten und das Inszenierungsteam rund um die Regisseurin  Linda Keprtová auf Brünner Bühnen die Ehre – diesmal mit dem Projekt Requiem für den Menschen. Jenen gewidmet, denen die Menschen kein Leben gönnten. Da schon an der Wiege dieser neuen Inszenierung auch der Chefdirigent der Janáček-Oper Marko Ivanović stand, wurde gerade die Janáček-Oper des Nationaltheaters Brno zum neuen künstlerischen Partner für die Kinder. Das Projekt arbeitet wieder mit Kindern aus sozialen Brennpunkten der Stadt Brno und verfolgt das Ziel, ihr Talent zu entdecken und zu präsentieren, ihnen die Zusammenarbeit und Kommunikation im Team näher zu bringen, ihnen Inspiration zu geben und sie mit Persönlichkeiten aus der Kunstszene zur vernetzen.  Gemeinsam mit den Solisten, dem Chor und dem Orchester der Janáček-Oper arbeiten die Kinder erneut an einer ganz besonderen Vorstellung: der szenischen Aufführung des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart, bereichert um eine Performance nach Versen von Bohuslav Reynek. Als Patronin des Projekts fungiert die Sängerin und Multiinstrumentalistin Iva Bittová. Die originelle grafische Gestaltung stammt von Pavla Nešverová, die 2014 für den Preis Czech Grand Design nominiert wurde.

Das Projekt wird finanziell unterstützt durch die Stadt Brno und das Ministerium für Kultur der Tschechischen Republik.

Foto (c) Ludvík Grym

Wenn wir spielen