Rezension: Das schlaue Füchslein

  • liška

Nächste Aufführung: 17. und 18. 6. 2019, Janáček Theater

„Für die große Schar der hoch engagierten Mitwirkenden muss ein allgemeines Lob reichen – erstaunlich, mit welcher Natürlichkeit sich selbst die kleineren Kinder auf der Bühne bewegen. Das ist viel präzise und liebevolle Arbeit geleistet worden! Roman Hoza ist ein angemessen grobschlächtiger Wilderer Harašta, Ondřej Koplík ein weinerlicher Schulmeister und Jan Šťáva ein symphatischer Pastor (und Dachs). Die beiden Hauptrollen sind vorzüglich besetzt. Die Sopranistin Jana Šrejma Kačírková kann als schlaues Füchslein mit Charme und Witz überzeugen, und Svatopluk Sem als Förster vermag seiner Rolle viel herzerfrischende, liebenswürdige Kontemplation abzugewinnen.

Dem Dirigenten Marko Ivanović und dem Chor und Orchester des Nationaltheaters Brünn ist eine ebenso liebenswerte wie zu Herzen gehende Interpretation gelungen. Durch Ivanovićs umsichtiges, feinfühliges Dirigat kommen selbst die kleineren Figuren, die nur wenige Takte zu singen haben, zu einem für sie charakteristischen Leben. Die Hymnus an die Allgewalt der Natur am Schluss der Oper ist überwaltigend, trotz oder gerade wegen seiner Schroffheit. Viel Applaus für alle.“ J. Gahre, Das Opernglas

HIER können Sie Ticket kaufen.