Giacomo Puccini

Madama Butterfly

Janáček Theater / Oper 17/02/2022 19:00 - 21:50

Einstudierung im italienischen Original mit tschechischen Übertiteln

Liebe, Verrat und Tod in exotischem Japan.

Die zweite Hälfte des neunzehnten und der Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts waren eine Zeit, in welcher Europa sich von der japanischen Kultur faszinieren ließ. Groß in Mode waren japanische Gärten und Inneneinrichtungen, auf Interesse stießen auch die angewandte Kunst und Kleidung. Es ist daher kein Wunder, dass Giacomo Puccini sofort beschloss, das Stück des amerikanischen Dramatikers David Belasco von der unglücklichen Liebe der jungen japanischen Geisha Cio-Cio-San (bekannt als Schmetterling) zum amerikanischen Marineoffizier Pinkerton, das er in einem kleinen Londoner Theater gesehen hatte, in Musik umzusetzen. Die Geschichte gab dem Komponisten ein Sujet mit viel Sentiment und dem exotischen Milieu der japanischen Kultur, das er mit bestechenden Melodien auffüllte. Die Auswahl dieses exotischen Stoffes bedeutete, dass er in der Oper Madama Butterfly neue musikalische Ausdrucksformen bewältigen musste. Er studierte die Kultur des fernen Japans, ließ sich zahlreiche Schallplatten aus Tokio bringen, um die japanische Volksmusik kennenzulernen, und widmete dem Verständnis des japanischen Lokalkolorits große Anstrengungen. Die Madama Butterfly ist ein Meisterwerk der fein geschilderten Atmosphäre und Poesie. Das kreative Duo von Jiří Nekvasil und Daniel Dvořák schuf eine attraktive minimalistische Inszenierung, inspiriert von der japanischen Kultur, die zugleich moderne Tendenzen des zeitgenössischen europäischen Theaters berücksichtigt.

ERSTAUFFÜHRUNG 13. 11. 2009, Janáčeks Theater

Mehr anzeigen

Produktionsteam

Besetzung

Wann spielen wir?

Janáček Theater / Opera

Madama Butterfly

  • 17/02/2022
  • 19:00 - 21:50

Fotogalerie