Giacomo Puccini

Turandot

Janáček Theater / Oper 28/04/2023 19:00 - 21:40

Einstudierung im italienischen Original mit tschechischen Übertiteln. Die Vorstellung dauert ca. 2 Stunden 40 Minuten, inklusive zwei Pausen.

Wer das Rätsel nicht errät, der kommt um seinen Kopf…

Die schöne Prinzessin Turandot möchte nicht heiraten. Für ihre Werber hat sie eine grausame Prüfung vorbereitet. Wer drei Rätsel löst, bekommt die Hand der Prinzessin, wer nicht, wird enthauptet. Den Reizen von Turandot erliegt auch der Prinz Calaf und löst die Rätsel. Die gedemütigte Turandot weigert sich aber, seine Frau zu werden, und so schlägt Calaf der Prinzessin vor, dass auch sie raten soll… Die Geschichte von einer blutrünstigen Prinzessin geht auf das 12. Jahrhundert zurück, als sie im Werk des persischen Dichters Nizami erschien. Nach Europa gelangte sie mit der Märchensammlung Tausendundeine Nacht, wo sie von dem italienischen Dramatiker Carlo Gozzi entdeckt wurde. Auch Puccini war von dieser Geschichte mit viel Exotik, Liebe und Poesie gefesselt. Wie bei Madama Butterfly bemühte er sich, ein umfassendes Bild von der Kultur und den Liedern des fernen und exotischen Chinas zu gewinnen. Während der Komposition erlag er jedoch dem Kehlkopfkrebs, sodass die Orchestrierung der Oper von Franco Alfano, seinem Freund und Schüler, beendet wurde. Ein renommiertes Künstlerduo, der Regisseur Jiří Nekvasil und der bildende Künstler Daniel Dvořák, schufen gemeinsam mit der Kostümbildnerin Simona Rybáková eine eindrucksvolle Inszenierung in den besten Intentionen des zeitgenössischen Theaters.

Premiere 29. 4. 2011, Janáčeks Theater

 

Mehr anzeigen

Weniger zeigen

Inhalt der Oper

1. Akt
Die Menschenmenge vor den Toren von Peking folgt der Verlesung eines kaiserlichen Erlasses: Die Prinzessin Turandot werde jenen heiraten, der ihre drei Rätsel löst. Erfolglose Freier würden aber geköpft. Das hört auch Calaf, ein Tatarenprinz, der aus seinem Land vor feindlichen Eroberern fliehen musste. In dem Gedränge findet Calaf nun seinen Vater, den König Timur, in Begleitung der treuen Sklavin Liu. Calaf freut sich über die Begegnung mit dem Vater. Inzwischen wird die Hinrichtung des persischen Prinzen vorbereitet, der sich ebenfalls um Turandots Hand beworben hat. Die Prinzessin Turandot kommt, und von ihrer Schönheit fasziniert beschließt Calaf, sich der Prüfung zu unterziehen. Vergeblich bitten ihn Timur und Liu, und auch drei kaiserliche Minister können ihn nicht zurückhalten. Calaf schlägt gegen den Gong und meldet sich als Freier der Prinzessin.

2. Akt
Die Minister Ping, Pang und Pong sind müde von den ständigen Hinrichtungen der Bewerber, deren Anzahl ständig steigt – und nun findet sich ein weiterer Narr. Vor dem Kaiserschloss beobachtet die Volksmenge, wie sich der nächste Freier meldet. Sogar der Kaiser Altoum will ihm seine Absicht ausreden. Calaf bleibt aber beharrlich. Turandot kommt und erzählt, wie ihre Urahnin Lou-Ling vor langen Jahren in China regierte und von einem Tatarenkhan entführt und geschändet wurde, der das Land überfallen und erobert hatte. Ihretwegen rächt sich Turandot an den Männern und möchte nie die Liebe erleben. Calaf löst alle drei Rätsel, aber Turandot lehnt es ab, ihn zu ihrem Mann zu nehmen. Der Prinz sieht ihren Widerstand und möchte sich seinen Sieg nicht mit Gewalt erzwingen. Er bietet Turandot ebenfalls ein Rätsel an: Wenn sie bis zum Morgengrauen seinen Namen errate, wolle Calaf als Besiegter sterben.

3. Akt
Turandot schickt ihre Soldaten in die Straßen von Peking, um den Namen des Unbekannten zu erfahren. Die drei Minister versuchen mit dem Versprechen von Reichtum, dem Prinzen sein Geheimnis zu entlocken. Die Knechte ziehen Timur und Liu heran, mit denen der Prinz gesehen wurde, und zwingen sie, seinen Namen zu verraten. Turandot will die Antwort persönlich erfahren. Um Timur vor Folter zu bewahren erklärt Liu, sie alleine kenne den Namen. Auch die Folter bringt sie nicht zum Sprechen. Schließlich entreißt Liu einem der Wächter seinen Dolch und ersticht sich. Der Prinz bezichtigt Turandot der Grausamkeit. Er reißt ihren Schleier herunter, küsst sie und flüstert ihr seinen Namen zu. Turandot bittet Calaf, gemeinsam mit ihr vor das Volk zu treten. Vor dem Kaiser trägt Turandot die Lösung der Rätsel vor: Der Name des unbekannten Prinzen sei „Liebe“.

Weniger zeigen

Produktionsteam

Jakub Klecker Hudební nastudování, dirigent
Ondrej Olos Dirigent
Josef Pančík Sbormistr

Besetzung

Wann spielen wir?

Turandot Janáček Theater / Opera Giacomo Puccini

Turandot

  • 28/04/2023
  • 19:00 - 21:40
Turandot Janáček Theater / Opera Giacomo Puccini

Turandot

Abonnement: DM
  • 24/05/2023
  • 19:00 - 21:40

Fotogalerie